Logo der Universität Wien
Schrift:

English

Organisationsentwicklung

Organisationsentwicklung (OE) ist ein geplanter, gelenkter und systematischer Prozess, mit dem Veränderungen in Organisationen bezüglich Kultur, Struktur und Verhalten initiiert, begleitet und evaluiert werden können. Ziel ist es, die Effektivität von Organisationseinheiten zu steigern.

Die Funktion des/der OrganisationsentwicklerIn besteht darin, die geeigneten Rahmenbedingungen mittels der zur Verfügung stehenden Methoden so zu gestalten, dass die Ziele einer Organisationseinheit von den MitarbeiterInnen mit größtmöglichem Erfolg umgesetzt werden können. Der/die BeraterIn gibt dementsprechend keine Lösungen bei Problemen, sondern hilft den Beteiligten bei der Lösung von Problemen.

Organisationsentwicklung bezieht alle Teilsysteme einer Organisation ein und wird von den Beteiligten und Betroffenen getragen.

In Interviews, Fragebögen u.ä. wird der Problembereich erhoben. Eine sorgfältige Analyse der Ausgangslage und eine exakte Zieldefinition sind unerlässlich, um ausgewogene Veränderungskonzepte zu entwickeln und die Ressourcen einer gesamten Organisationseinheit optimal zu nutzen.
Aufgrund der erfolgten Problemanalyse wird eine Datensammlung erstellt, die zu einer Organisationsdiagnose führt. Diese wird an die Betroffenen rückgemeldet. Ziel ist es, ein Problembewusstsein bei den Betroffenen zu erwirken, um sie aktiv an einer Veränderung beteiligen zu können. Wichtig ist dabei, dass Führungskräfte aller Entscheidungsebenen mit eingebunden sind und auch die MitarbeiterInnen zur Teilnahme motiviert sein sollten. Dies stellt die beste Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung von innerbetrieblichen Strukturveränderungen dar.

Kontakt

T: +43-1-4277 123 01


Personalwesen und Frauenförderung
Universität Wien
Universitätsring 1
1010 Wien
Kontakt

Genauere Informationen, Antragstellung, Beratung:
gerda.mraczansky@univie.ac.at

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0