Logo der Universität Wien
Schrift:

Bestimmungen für bestehende Arbeitsverhältnisse

Folgende für das wissenschaftliche Universitätspersonal anzuwendende Bestimmungen gilt es zu beachten:

  • Arbeitsverhältnisse von ArbeitnehmerInnen die nach dem 31.12.2003 aufgenommen wurden, werden in ihrem Bestand nicht berührt.

  • Hinsichtlich einer allfälligen zeitlichen Befristung eines Arbeitsverhältnisses gibt es keine Änderungen.

  • Das Vertragsbedienstetengesetz (VBG) ist für nach dem 31.12.2003 begründete Arbeitsverhältnisse nicht mehr anzuwenden; als Rechtsgrundlage gilt nunmehr der Kollektivvertrag. Günstigere Regelungen auf Grund von Arbeitsverträgen oder Betriebsvereinbarungen bleiben unberührt.

  • Die Einstufung der ArbeitnehmerInnen erfolgt anhand der überwiegend ausgeübten Tätigkeiten. Zeiten die an der Universität Wien zurückgelegt wurden werden berücksichtigt.

  • Gehaltsansprüche die höher sind als der Kollektivvertrag es vorsieht bleiben in jedem Fall aufrecht.

  • Für den erweiterten Kündigungsschutz werden alle ununterbrochenen Beschäftigungszeiten zur Universität Wien berücksichtigt.

  • In den ersten 2 Jahren nach Inkrafttreten (1.10.2009 - 30.9.2011) werden Pensionskassenbeiträge in der Höhe von 2,18 % (7,27 % für UniversitätsprofessorInnen) des monatlichen Bruttobezuges eingezahlt.

  • Für Beschäftigungszeiten im Zeitraum 1.1.2004 bis 30.9.2009 leistet die Universität bei Vorliegen aller Voraussetzungen bis 30.9.2010 einen Einmalbetrag in der Höhe von 0,75% des jeweiligen Monatsbruttobezuges an die Pensionskasse.

  • Vertragsbedienstete erhalten spätestens bis 31.3.2011 eine schriftliche Mitteilung über die voraussichtliche Einstufung. In der Folge können diese Personen entscheiden, ob sie eine Übertrittserklärung in den Kollektivvertrag abgeben wollen.

  • Nach bestimmten Regelungen (§ 78 KV; § 126 Abs 1-4 UG) übergeleitete wissenschaftliche MitarbeiterInnen sowie UniversitätsassistentInnen nach § 49l VBG kann eine Qualifizierungsvereinbarung angeboten werden, wenn ein Bedarf auf Grund der internen Strukturplanung gegeben ist. Eine Auschreibung ist hier nicht erforderlich.

Kontakt

T: +43-1-4277 123 01


Personalwesen und Frauenförderung
Universität Wien
Universitätsring 1
1010 Wien
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0