Gehaltsschema des Kollektivvertrags der Mitarbeiter*innengruppen

Wissenschaftliches Universitätspersonal

Im Gehaltsschema des Kollektivvertrags für das wissenschaftliche Universitätspersonal wird die Unterteilung in verschiedene Gehaltsgruppen vorgenommen - A 1, A 2, B 1, B 2 und C.

  • Gehaltsgruppe A 1 - Universitätsprofessor*innen mit Berufungsverfahren (§98, 99 UG 2002)
  • Gehaltsgruppe A 2 - Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen mit Qualifizierungsvereinbarung
  • Gehaltsgruppe B 1 - Universitätsassistent*innen, Senior Scientists, Senior Lecturer und Projektmitarbeiter*innen mit Magister- bzw. Diplomstudienabschluss
  • Gehaltsgruppe B 2 - Lektor*innen
  • Gehaltsgruppe C - Studentische Mitarbeiter*innen und Projektmitarbeiter*innen ohne Magister- bzw. Diplomstudienabschluss

/

Gehaltsgruppe A 1
Gehaltsgruppe A 2
Gehaltsgruppe B 1
Gehaltsgruppe B 2
Gehaltsgruppe C

Allgemeines Universitätspersonal

Das allgemeine Universitätspersonal wird im Kollektivvertrag je nach Erfüllen der Einreihungskriterien in die Verwendungsgruppen I bis V eingereiht. Innerhalb dieser Verwendungsgruppen bestehen zwei Qualifikationsstufen: die Grundstufe sowie die Regelstufe.

In die Grundstufe werden

  • Arbeitnehmer*innen, die in den betreffenden Beruf neu einsteigen (insbesondere Schul- oder Studienabgänger*innen),
  • Arbeitnehmer*innen ohne tätigkeitsspezifische Vorerfahrungen,
  • aus niedrigeren Verwendungsgruppen umgereihte Arbeitnehmer*innen eingereiht.


In die Regelstufe werden Arbeitnehmer*innen nach drei Jahren in der Grundstufe derselben Verwendungsgruppe eingereiht.

Vor Ablauf dieser drei Jahre ist ein Aufstieg in die Regelstufe möglich, wenn

  • tätigkeitsspezifische Vorerfahrungen nachgewiesen werden oder
  • wenn der*die Arbeitnehmer*in aus einer niedrigeren Verwendungsgruppe umgereiht wurde und gemäß § 53 Abs. 2 in die Grundstufe der höheren Verwendungsgruppe einzureihen wäre und bereits die erforderlichen Kenntnisse und Erfahrungen verfügt oder
  • einschlägige inner- und außerbetriebliche Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen zur Verbesserung der Tätigkeitsausübung bzw. Tätigkeitserweiterung erfolgreich absolviert werden.

 

Die monatliche Lehrlingsentschädigung für Lehrlinge im Sinne des Berufsausbildungsgesetzes beträgt gemäß § 56 (1) des Kollektivvertrags ab 01.02.2020 im

    1. Lehrjahr: Euro 608,40;
    2. Lehrjahr: Euro 782,10;
    3. Lehrjahr: Euro 980,70;
    4. Lehrjahr: Euro 1.278,10.